Zurück Zur Übersicht Weiter

Herbstlager 2013

Zum Herbstlager am Marbach-Stausee trafen wir uns mit den Pfadfindern aus Heppenheim. Dort ist unser lieber Dominik jetzt Leiter und er brachte auch die Idee in die Welt, das Herbstlager gemeinsam zu verbringen. Eine gute Idee, fanden ein paar wetterfeste Pfadfinder, Rover und Leiter aus Wieblingen und begaben sich Ende Oktober zu dem bereits von früher bekannten Lagerplatz an einem Hochwasserrückhalte-See mitten im Odenwald.
Wetterfestigkeit war dann - fast enttäuschenderweise - garnicht gefragt: Es war für die Jahreszeit ungewöhnlich warm und zudem an diesem Wochenende überwiegend sonnig! So konnten wir den bunten Herbstwald am Samstag im T-Shirt genießen und munter über den ruhig vor uns liegenden Stausee paddeln. Die Staumauer war hier ein beliebtes Ziel für Paddelwütige. Oder eine Runde um die Insel an der gegenüberliegenden Seite.
Ganz Abgebrühte wagten sich dann auch in Badehose in den See. Das stellte sich allerdings doch als etwas zu übermütig und eher als Idee für den nächsten Sommer heraus.
Abends gab es typisches Lageressen: Chilli con carne, Reis und als "Nachtisch" Stockbrot, dessen Teig jeder ganz nach persönlichen Bedürfnissen um Streukäse, Paprika, Zwiebel oder Rosinen erweitern konnte.
So warm und überwiegend trocken es war, so gewittrig war die Nacht und ruckzuck verwandelte sich der ohnehin eher schattig gelegene Platz in eine pfützige Angelegenheit. Wer sein Zelt nicht richtig zugemacht hatte, musste am nächsten Morgen seine Schlafstatt mit einer Wasserlache teilen.
Morgens blieb die Sonne uns dennoch gewogen und heiterte uns zum Abbau die Laune auf. Als dann jedes Zelt, jeder Tampen, jede Plane seinen Weg wahlweise in das Heppenheimer oder Wieblinger Pfadi-Auto gefunden hatte und wir uns gerade von den neuen Freunden verabschiedet hatten, gab die Sonne klein bei.
Regen und Wind bliesen uns auf die Reise aus einem sehr schönen Herbstlagerwochenende nach Wieblingen zurück.

              

Zurück Zur Übersicht Weiter