Zurück Zur Übersicht Weiter

Sommerlager 2009

Sommerlager 2009 – Zellhof 45 Pfadfinderinnen und Pfadfinder trafen sich am 1.August früh morgens in Wieblingen, um Richtung Österreich aufzubrechen. Denn ganz in der Nähe von Salzburg direkt an einem See fand diesmal das alljährliche Sommerlager statt – auf dem internationalen Pfadfinderzeltplatz Zellhof, der zeitgleich mit uns noch etwa 500 andere deutsche, italienische, englische, spani-sche und österreichische Pfadfinder beherbergte. In den ersten Tagen wurden wir mit dem schönsten Sommerwetter verwöhnt. Nachdem alle Zelte aufgestellt und auch ein Lagerturm und Bänke für das Lagerfeuer gebaut waren genossen wir ausgiebig die Möglichkeit, direkt hinter unseren Zelten den schönen Badesee nutzen zu können. Doch auch das für das Salz-burgerland so typische wechselhafte, stürmische Regenwetter konnten wir kennen lernen, als es 3 Tage lang regnete und unser Platz unter Wasser gesetzt und in eine Schlamm-Pfütze verwandelt wurde. Wir nutzten die Gelegenheit, der Landeshauptstadt Salzburg einen Besuch abzustatten und das „Haus der Natur“ zu besuchen. Höhepunkt des Lagers war das aufwändige, 3-tägige Lagerspiel am Ende der ersten Woche. Ein Fantasy-Spiel, bei dem die Kinder in Gruppen helfen sollten, die von einem Dunklen Herrscher gefangen genommene und verwundete Lichterkönigin zu befreien, zu heilen und mit ihrer Hilfe den Dunklen Herrscher zu besiegen. Die Gruppen mussten sich dazu in verschiedene „Länder“ begeben – Lichterland, Düsterwald, Seelanden… – und dort an mehreren Stationen durch kleine Aufgaben Gegenstände erwerben, die sie ihrem Ziel näher brachten. Zum Abschluss am Sonntag, nachdem die Königin frei und mit ihrer Hilfe gemeinsam der Dunkle Herrscher besiegt war, gab es ein großes Abschlussfest mit Grillabend. Nicht nur die Kinder waren unglaublich begeistert von diesem Spiel – auch die Leiter hatten riesige Freude daran, sich als Trolle, Feen, Gnome, Zauberer, Vampire, Werwölfe, Meerjungfrauen und andere Fantasie-Figuren zu verkleiden und in die unterschiedlichsten Rollen zu schlüpfen um die Kinder zu überraschen. Wir haben Minigolf gespielt, Nachtwanderungen gemacht, waren Paddeln, haben mit den Älteren die örtliche Brauerei besichtigt, das Umweltabzeichen des Zellhof-Lagerplatzes abgelegt und am gemeinsamen Fußball-Turnier teilgenommen, am Lagerfeuer gesessen, gesungen, Stockbrot gemacht, viel gelacht, Geschichten erzählt, Sternschnuppen beobachtet und hatten zwei tolle gemeinsame Wochen. Am letzten Abend legten einige Kinder im Fackelschein am See feierlich ihr Pfadfinder-Versprechen ab. Dann war der Abreisetag gekommen und der Platz, der für zwei Wochen unser Zuhause war, verwandelte sich wieder in eine normale Wiese, auf der nur noch unsere Zelte und Laufwege als Abdruck zu sehen waren. In Wieblingen freuten sich 30 Kinder wieder auf ihre Eltern und wir uns schon auf das nächste Sommerlager.

Zurück Zur Übersicht Weiter